C64 Handbuch


<<zurück (Seite 102) vor>>
 

Page 102
background image
94
READ UND DATA
Sie haben zwei Methoden kennengelernt, mit denen man einen
Zahlenwert einer Variablen zuordnen kann; durch eine direkte Zuweisung
im Programm (z. B. A=2) oder mit einer INPUT-Anweisung. Bei manchen
Anwendungen, insbesondere wenn es sich um die Verarbeitung größerer
Zahlenmengen handelt, sind jedoch beide Methoden nicht praktikabel.
In solchen Fällen ist es sinnvoll, wie im folgenden Programm
vorzugehen:
10 READ X
20 PRINT "X IST NUN :"; X
30 GOTO 10
40 DATA 1,34,10.5,16,234.56
RUN
X IST NUN : 1
X IST NUN : 34
X IST NUN : 10.5
X IST NUN : 16
X IST NUN : 234.56
?OUT OF DATA ERROR IN 10
READY.
T
T
Das Programm ist so aufgebaut, daß die Zeilen 10 bis 30 wiederholt
durchlaufen werden. Jedesmal, wenn die Zeile 10 erreicht wird, liest die
READ-Anweisung die nächste Zahl in den DATA-Anweisungen. Bei
jedem Durchlauf der Schleife wird ein ZEIGER (oder POINTER) um eine
Stelle nach hinten versetzt; auf diese Weise "merkt" sich der Computer,
wie weit er mit dem Lesen gekommen ist.
POINTER
40 DATA 1,34,10.5,16,234.56
Wenn der Computer alle in den DATA-Anweisungen stehenden Zahlen
gelesen hat und beim nächsten Leseversuch keine Daten findet, so bricht
er das Programm mit der Fehlermeldung OUT OF DATA ERROR ab.

<<zurück (Seite 102) vor>>
 
 
 
 
 
 

Datenschutzerklärung