C64 Handbuch


<<zurück (Seite 106) vor>>
 

Page 106
background image
98
INDIZIERTE VARIABLEN
Wir haben bis jetzt nur einfache Variablen der Form A, XY, K1, C$ etc.
benutzt. Der Variablenname bestand immer aus einem Buchstaben, oder
aus der Kombination eines Buchstabens mit einem zweiten, bzw. mit
einer Ziffer.
Die Anzahl der Variablennamen, die Sie auf diese Weise erzeugen
können, dürfte in den meisten Fällen ausreichen, aber die Handhabung
solcher Variablen in einem Programm ist manchmal recht umständlich.
Wir wollen Sie deshalb in das Konzept der indizierten Variablen
einführen:
A(1)
G
JFFF
INDEX
JFFFFF
FELDNAME
Eine indizierte Variable besteht also aus einem Buchstaben gefolgt von
einer in Klammern gesetzten Zahl, dem Index. Gelesen wird diese
Zusammenstellung "A von eins". Passen Sie auf, daß Sie A(1) nicht in
einen Topf mit A1 werfen; A1 ist keine indizierte Variable.
Indizierte Variablen bezeichnen, wie die "normalen" Variablen auch,
Speicherplätze im Computer, die Sie sich etwa wie numerierte
Schachteln vorstellen können.
A(0)
0
A(1)
0
A(2)
0
A(3)
0
A(4)
0
Wenn Sie jetzt definieren:
A(0)=25 : A(3)=55 : A(4)=-45.3
sieht Ihr Speicher so aus:
A(0)
25
A(1)
0
A(2)
0
A(3)
55
A(4)
-45.3

<<zurück (Seite 106) vor>>