C64 Handbuch


<<zurück (Seite 108) vor>>
 

Page 108
background image
100
Man hätte dieses Programmierproblem sicher eleganter lösen können,
aber hier soll ja illustriert werden, wie die indizierten Variablen
angewendet werden können. In Zeile 10 wird gefragt, wieviele Zahlen
eingegeben werden sollen. Die zugeordnete Variable X gibt an, wie oft die
Schleife durchlaufen werden muß, in der die zu verarbeitenden Werte
eingegeben und der indizierten Variablen B(A) zugeordnet werden. Der
Wert von A wird bei jedem Schleifendurchlauf um 1 erhöht, und auf diese
Weise werden fortlaufend die indizierten Variablen B(1), B(2), B(3)... etc.
erzeugt und den eingegebenen Zahlen zugeordnet. Das hat aber zur
Folge, daß wir auf diese Zahlen sehr leicht zugreifen können, um sie
auszudrucken oder in irgend einer Weise verarbeiten zu lassen. In den
Zeilen 50 bis 80 wird z. B. der Mittelwert errechnet. Sie können sich die
Zahlen aber auch auf einfache Weise auf dem Bildschirm ausdrucken
lassen. Tippen Sie dazu ein:
FOR A = 1 TO 5 : ? B(A), : NEXT
(<RETURN>-Taste drücken)
Sie erhalten dann die Inhalte der indizierten Variablen auf dem Bildschirm
ausgedruckt.
DIMENSIONIERUNG
Wenn Sie im obigen Beispiel versucht haben, mehr als 10 Werte
einzugeben, so haben Sie die Fehlermeldung BAD SUBSCRIPT ERROR
IN 30 erhalten. Sie können Felder bis zu 11 Elementen (das entspricht
den Indices 0 bis 10 bei eindimensionalen Feldern) wie normale
Variablen benutzen; Felder mit mehr als 11 Elementen müssen jedoch
"dimensioniert" werden.
Fügen Sie zu diesem Zweck die folgende Zeile zu obigem Programm
hinzu:
5 DIM B(100)
Hierdurch teilen Sie Ihrem Computer mit, daß Sie maximal 100 Werte
eingeben wollen. Sie können aber auch mit einer Variablen
dimensionieren. Löschen Sie dazu erst die Zeile 5 (durch Eintippen von 5
und Drücken der <RETURN> -Taste) und geben dann folgende Zeile ein:
15 DIM B(X)
Dadurch wird das Feld exakt so dimensioniert, wie es der Anzahl der
Zahlen, die Sie eingeben wollen, entspricht.
Aber bedenken Sie: eine einmal erfolgte Dimensionierung kann im
weiteren Verlauf des Programms nicht rückgängig gemacht werden.

<<zurück (Seite 108) vor>>
 
 
 
 
 
 

Datenschutzerklärung