C64 Handbuch


<<zurück (Seite 109) vor>>
 

Page 109
background image
101
Mehrere Dimensionierungen können in folgender Weise zusammengefaßt
werden:
10 DIM C(29),D(58),E(48)
SIMULATION EINES WÜRFELSPIELS
Komplizierte Programme können durch Verwendung von indizierten
Variablen knapp und einfach geschrieben werden.
Im nächsten Programm wird eine indizierte Variable verwendet, um zu
registrieren, wie oft eine bestimmte Zahl gewürfelt wird.
1 REM WUERFEL SIMULATION
2 PRINT CHR$(147)
10 INPUT "WIEVIELE WUERFE ";X
20 FOR L=1 TO X
30 R=INT(6*RND(1))+1
40 F(R)=F(R)+1
50 NEXT L
60 PRINT"WURF","ANZAHL DER WUERFE"
70 FOR C=1 TO 6 : PRINTC,F(C) : NEXT
Ein Element des Feldes F(1) ... F(6) wird jeweils um 1 vergrößert, wenn
die entsprechende Zahl gewürfelt wird; so wird z. B. bei 2 Augen der Wert
von F(2) um 1 erhöht.
In Zeile 10 wird gefragt, wie oft gewürfelt werden soll; die gewünschte
Anzahl wird dann in der Variablen X gespeichert.
Eine von Zeile 20 bis Zeile 50 reichende Schleife, in der die Würfe
simuliert und die Ergebnisse registriert werden, wird dann X-mal
durchlaufen. In Zeile 60 und 70 werden die Ergebnisse in Form einer
Tabelle ausgedruckt.
Nach dem Ablauf des Programms kann der Bildschirm etwa wie folgt
aussehen:
WIEVIELE WUERFE ? 1000
WURF ANZAHL DER WUERFE
1 157
2 153
3 173
4 188
5 152
6 177

<<zurück (Seite 109) vor>>