C64 Handbuch


<<zurück (Seite 41) vor>>
 

Page 41
background image
33
COMMODORE 64
COMMODORE 64
COMMODORE 64
COMMODORE 64
COMMODORE 64
COMMODORE 64
COMMODORE 64
COMMODORE 64
COMMODORE 64
COMMODORE 64
COMMODORE 64
COMMODORE 64
BREAK IN 10
READY.
T
T
Es entspricht guter Programmierpraxis, die Zeilen in Zehnerabständen zu
numerieren - das vereinfacht das nachträgliche Einfügen von
Programmzeilen. Neben PRINT kam in unserem Programm noch ein
anderer BASIC-Befehl vor, nämlich GOTO. Damit geben Sie dem
Computer die Anweisung, in die hinter GOTO angegebene Zeile zu
springen und dort mit der Programmausführung fortzufahren.
HFF
> 10 PRINT "COMMODORE 64"
G
JFFF
20 GOTO 10
Unser Programm läuft also folgendermaßen ab: In Zeile 10 wird Befehl
zum Ausdrucken des Textes auf dem Bildschirm gegeben; das
Programm geht dann in die Zeile 20 und erhält dort den Befehl, in die
Zeile10 zurückzugehen. Damit fängt das Spiel von vorne an, und Ihr
COMMODORE 64 wird nicht aufhören, seinen Namen auf den Bildschirm
zu drucken, bis Sie ihn mit der <RUN/STOP>-Taste unterbrechen.
Tippen Sie nach der Programmunterbrechung LIST ein und drücken die
<RETURN>-Taste. Sie sehen, ihr Programm befindet sich noch
unverändert im Speicher des Computers. Beachten Sie, daß er das "?" in
ein "PRINT" übersetzt hat. Das Programm kann nun geändert,
abgespeichert oder wieder gestartet werden.
Beim Direkt-Modus (ohne Zeilennummern) ist das anders: wenn die
Befehlszeile nicht mehr auf dem Bildschirm steht, ist sie verloren, und
kann auch nicht mehr mit LIST zurückgeholt werden.

<<zurück (Seite 41) vor>>
 
 
 
 
 
 

Datenschutzerklärung