C64 Handbuch


<<zurück (Seite 60) vor>>
 

Page 60
background image
52
mit Hilfe von IF ... THEN-Anweisungen realisiert, in denen die vom
Computer ausgewählte Zahl mit Ihrer Eingabe verglichen wird.
Versuchen Sie nun einmal das Programm so abzuändern, daß der
Benutzer auch die untere Grenze der vom Rechner vorgegebenen
Zufallszahlen eingeben kann.
Bei jedem Rateversuch, den Sie machen, wird die Variable CN um 1
erhöht, um die Anzahl der Fehlversuche zu ermitteln, die ja nach
Auffinden der "richtigen" Zahl vom Computer zusammen mit dem Text
"TOLL SIE HABEN DIE ZAHL ERRATEN" ausgegeben wird. Nun können
Sie mit einem neuen Spiel beginnen, in dem der COMMODORE 64
natürlich eine neue Zufallszahl vorgibt.
PROGRAMMIERTIPS:
In den Zeilen 40 und 50 wurden mehrere Befehle durch Doppelpunkte getrennt. Das
erspart Ihnen nicht nur überflüssiges Tippen, sondern spart auch Speicherplatz. In
denselben Zeilen wurden auch zusätzliche PRINT-Befehle untergebracht, die beim
Ausdruck auf dem Bildschirm Leerzeilen erzeugen und dadurch den Bildschirm
übersichtlicher gestalten. Da wir von vornherein die Zeilennummern in 10er-Abständen
gewählt haben, konnten wir auf einfache Weise nachträglich die Routine zum Zählen
der Fehlversuche (Zeilen 15, 35 und 65) einbauen.
WÜRFELSPIEL
Das folgende Programm simuliert ein Würfelspiel mit zwei Würfeln. Viel
Glück!
5 PRINT "VERSUCHE DEIN GLUECK?"
10 PRINT "ROTER WUERFEL = ";INT(6*RND(1))+1
20 PRINT "WEISSER WUERFEL = ";INT(6*RND(1))+1
30 PRINT "DRUECKE SPACE FUER WEITERE WUERFE":PRINT
40 GET A$: IF A$ = "" THEN 40
50 IF A$ = CHR$(32) THEN 10
Überprüfen Sie Ihr Wissen über das Programmieren in BASIC und
versuchen Sie zu verstehen, wie das Programm aufgebaut ist.

<<zurück (Seite 60) vor>>