C64 Handbuch


<<zurück (Seite 92) vor>>
 

Page 92
background image
84
BEISPIELPROGRAMM
Als erstes müssen Sie sich entscheiden, welche STIMMEN (oder
TONGENERATOREN) Sie benutzen wollen. Für jede dieser Stimmen
müssen dann die 4 oben erwähnten Einstellungen (Lautstärke,
Wellenform etc.) festgelegt werden. Sie können bis zu drei Stimmen
zugleich verwenden, unser Beispiel benutzt jedoch nur die Stimme Nr. 1.
10 SI=54272: FL=SI:
1. Definition der Registeradressen
FH=SI+1: W=SI+4:
A=SI+5: H=SI+6:
L=SI+24
20 POKE L,15
2. Volle Lautstärke
30 POKE A,16+9
3. Anschlag
40 POKE H,4*16+4
4. Halten und Ausklingen
50 POKE FH,29:POKE FL,69
5. Hi und Lo Byte der Frequenz,
hier
für
den Kammerton A. Für andere Töne
sind die beiden Werte aus der Tabelle
im Anhang P zu entnehmen.
60 POKE W,17
6. Wellenform. Muß immer als letztes
eingestellt werden, da das niedrigste
Bit in diesem Register den
Tongenerator ein- bzw. ausschaltet.
70 FORT=1 TO 500:NEXT
7. Schleife zur Einstellung der Tondauer.
80 POKE W,0:POKE A,0:
8. Ausschalten von Wellenform- und
POKE H,0
Hüllkurveneinstellungen.
Nach dem Eintippen von RUN können Sie die Note hören, die mit diesem
Programm erzeugt wird.
MELODIEN MIT DEM COMMODORE 64
Sie brauchen kein Musiker zu sein, um mit dem COMMODORE 64
Melodien zu erzeugen. Hier ist ein Beispielprogramm, an dem gezeigt
wird, wie man das macht. Wir benutzen wieder nur eine Stimme von den
dreien, die uns zur Verfügung stehen.
Löschen Sie mit NEW das vorhergehende Programm und tippen Sie
dann folgendes ein:

<<zurück (Seite 92) vor>>
 
 
 
 
 
 

Datenschutzerklärung